Michelstadt

Um Michelstadt entspannt zu genießen sollte man den großen Parkplatz an der B45 anfahren. Von dort sind es maximal 5 Gehminuten bis zur Innenstadt. Ein lohnender Spaziergang ist es auf jeden Fall, da man beim Schlendern durch die kleinen Gässchen die zahlreichen Fachwerkhäuser bewundern kann. Man sollte sich auf jeden Fall die Zeit für die vielen kleinen Geschäfte, Cafe’s und Restaraunts nehmen. Wir waren in der GaststätteDeutsches Haus eingekehrt. Dort hat es uns vorzüglich geschmeckt. Im Innenhof haben wir in einem herrlichen Biergarten gesessen und uns mit guter Odenwälder Küche verwöhnen lassen. Gegenüber befindet sich eine kleine aber feine Eismanufaktur namens “Eismanufaktur Dolomiti”. Hier gibt es neben einer sehr großen Auswahl an selbst hergestelltem Eis noch viele weitere Leckereien. Eigentlich ein Muss für jeden der Michelstadt besucht. Ihr werdet den Besuch der Eismanufaktur nicht bereuen. Es gibt auch noch mehr Möglichkeiten in der Stadt, um sich zu stärken. Das sollte jeder selbst herausfinden.

Hinter der Stadtkirche befindet sich das “Elefantenhaus”. Darin befand sich bis vor ein paar Jahren ein gemütliches Bistro/Cafe.

Elefantenhaus
Elefantenhaus

Seit 2017 befindet sich wieder ein Cafe/Bistro darin und ein Besuch lohnt sich allemal. Ich hatte bisher noch nicht die Möglichkeit einzukehren, werde aber berichten, wenn ich dort war. Einen kurzen Abstecher ist es mit Sicherheit wert. Gegenüber des Elefantenhauses gibt es ein sehr schönes kleines Hotel mit einem kleinen Bistro. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich noch eine kleine aber feine Bierbrauerei mit dem passenden Namen “Rathausbräu”. Neben dem hervorragenden Bier gibt es auch leckere Speisen. In Michelstadt gib t es sehr viel zu entdecken. Wir haben auch das in der Kellerei untergebrachte Odenwald- und Spielzeugmuseum besucht. Für gerade mal 3 Euro Eintritt bekommt sehr viel geboten. Schwerpunkte bilden die Puppenstuben und Handwerkskunst aus dem Odenwald. Weiterhin sind regionale Einrichtungen von Zimmern aus längst vergangenen Tagen zu sehen. Beeindruckend sind auch zwei Webstühle. Wir waren im September 2014 dort. Für das nächste Jahr soll noch eine Ausstellung einer Modellbahnanlage hinzukommen. Wir sind gespannt und werden dann sicherlich nocheinmal vorbeischauen.

Zahlreiche Infos bekommt man auf der Michelstädter Seite. Dort gibt es neben einem virtuellen Stadtrundgang noch viel Wissenswertes, auch über die kommenden Veranstaltungen.

Schreibe einen Kommentar